Recycling und Upcycling im Puppen.Theater.Raum von Kindern, mit Kindern und für den Stadtteil

Das Schlüpfen in Rollen erweitert den praktischen Erfahrungshorizont jedes Menschen. Kinder hängen noch begeistert am gelben Schnabel des struppigen großen Raben, wenn er ihnen Geschichten erzählt. Sie werden zum wilden Drachen, zur liebreizenden Prinzessin oder zu ihrem persönlichen Fantasiewesen, wenn sie sich Handpuppen überstreifen und diese miteinander Geschichten erleben lassen. Oft genug haben wir erlebt, das aus einer einfachen Geschichte in der Schreibwerkstatt improvisiertes Theater entsteht, das unbedingt aufgeführt werden will.

Aus altem Zeitungspapier stellen wir mit erprobten Zutaten formbares Papiermaché für die Puppenköpfe her. Wir vernähen mit den Kindern Stoffmuster zu Kleidung und erstellen individuelle Handpuppen. Wie nebenbei vermitteln wir Informationen über Mülltrennung, Upcyling und Recycling, indem wir dies bevorzugt anwenden.

Wir starten im Herbst 2018 ein Lernexperiment. Die praktische Erfahrung mit Kindern in Schreibwerkstätten wird uns dabei helfen, ihre inneren Geschichten dramaturgisch zu bearbeiten und zu einer öffentlichen Aufführung für den ganzen Stadtteil zu bringen.

Wir binden interessierte erwachsene Bewohner vor Ort ein, damit sie alters- und generationsübergreifend Teil des Projektes werden. Erwachsene Helfer sind im Prozess zurückhaltende Begleiter, die einerseits ihr Wissen weitergeben. Und andererseits einen sicheren, fantasiefördernden Raum und klaren Rahmen bilden, in dem sich Kinder bewegen können. Wir besprechen miteinander Terminpläne, Arbeitsaufträge und Umsetzbarkeit und helfen den Kindern, wenn erwachsene Hände gebraucht werden. Federführend werden allerdings die Kinder sein, die wir in ihrer Kreativität und Fantasie unterstützen.

Wir suchen begeisterte Kinder und Erwachsene.

Mehr über das Puppentheaterprojekt

Kontakt: s.ortner@gmx.ch